Nach Frankfurt am Main soll die Europäische Bankenaufsicht (EBA) umsiedeln. Einen entsprechenden Vorschlag von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat OB-Kandidatin Bernadette Weyland am Mittwoch ausdrücklich begrüßt.

Gegenwärtig ist die Behörde noch in London ansässig. Doch die Finanzwirtschaft orientiert sich mit dem Brexit neu. „Es vergeht kein Tag, an dem Frankfurt in der gesamten Branche nicht als Standort in Europa in der Nachfolge von London gehandelt wird“, gab Weyland zu bedenken.

Daher sei es doch naheliegend, auch über einen Umzug der EBA in den Westhafen Tower nachzudenken. Einen jüngst von Schäuble gemachten Vorschlag könne sie nur unterstützen. Schließlich gehe es darum, den Finanzplatz Frankfurt am Main zu stärken, hob die Kandidatin für das Amt der Oberbürgermeisterin in Frankfurt hervor. Frankfurt wählt am 25. Februar 2018 ein neues Stadtoberhaupt.