OB-Kandidatin möchte Linie 16 bis Offenbach fahren lassen

Die Linie 16 soll von Frankfurt aus künftig wieder in die Offenbacher City fahren. Diesen Vorschlag machte OB-Bewerberin Dr. Bernadette Weyland gemeinsam mit Peter Freier, OB-Kandidat der CDU in Offenbach, und dem Ortsvorsteher Christian Becker. Sie wünschen sich zugleich, die Verlängerung der Tram und die Aufhebung der Tarifgrenze zwischen Frankfurt und Offenbach.

„Das ist ein wichtiger Schritt für das Zusammenleben in der Region und den Zusammenhalt zwischen den beiden Städten“, sagte Weyland. Sie tritt Anfang kommenden Jahres in Frankfurt als Bewerberin für das Amt der Oberbürgermeisterin an.

„Damit hätten die Oberräder wieder eine schnelle Verbindung in die Nachbarstadt“, hob Christian Becker, Ortvorsteher in dem für Sachsenhausen, Niederrad und Oberrad zuständigen Ortsbeirat 5, hervor.
Die Straßenbahnlinie 16 endet gegenwärtig an der Stadtgrenze. Nach dem Vorschlag der CDU soll die Linie künftig wieder in Offenbach die Kaiserstraße ansteuern.