Wiesbaden/Frankfurt am Main, 29. Juni 2017.

„Als Staatssekretärin im Hessischen Finanzministerium gebe ich meine Tätigkeit zum 31. August 2017 auf, um mich fortan voll und ganz auf meine Kandidatur als Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt am Main konzentrieren zu können.

Die Direktwahl findet im Februar 2018 statt. Auf Bitten des Hessischen Finanzministers Dr. Thomas Schäfer hatte ich zugesagt, für die Dauer der regierungsinternen Vorbereitung des Doppelhaushalts 2018/19 im Amt zu bleiben. Dieses Verfahren wird im August abgeschlossen sein, so dass ich zum Ende des Monats ausscheiden kann.

Ich werde in den so genannten Einstweiligen Ruhestand versetzt. Mir wurde mitgeteilt, dass ich mit dieser Versetzung ein Übergangsgeld erhalte. Aus diesem Grund habe ich darum gebeten, zu prüfen, ob ich auf dieses verzichten könne. Da es sich um einen gesetzlichen Anspruch handelt, kann man darauf aber nicht verzichten. Für mich steht daher fest: Ich werde dieses Geld monatlich 1:1 direkt nach Eingang bis zur Wahl in Frankfurt am Main im Februar 2018 für schwerkranke Kinder einem gemeinnützigen Verein spenden. Ich verzichte darauf, den Namen des Vereins zu nennen, um nicht den Eindruck zu erwecken, es könne mit dem Wahlkampf in Verbindung stehen.“